Blogstöckchen, Weißröckchen

Immer wenn man mit dir geredet hat, geht es einem wieder gut.

Ick freu mir! Das liebe Schreibfischchen (an dieser Stelle sei ihr Blog genauso ausdrücklich wie herzlich allen Lesern empfohlen) hat mich für den „Liebster Award“ nominiert und ein paar spannende Fragen in den Raum geworden. Ich habe versucht, meine Antworten möglichst kurz zu halten. Sollte es noch Informationsbedarf geben, so sei man herzlich dazu eingeladen, die Kommentarfunktion mit einem entsprechenden Hinweis zu bestücken. ;-)

Wenn die Regeln bekannt sind, kann dieser Abschnitt übersprungen werden: Verlinke die Person, die dich nominiert hat. Beantworte ihre zehn Fragen und denk dir anschließend zehn eigene aus. Nominiere fünf Blogs, die diese Fragen beantworten sollen. (Ich nehme mir die Freiheit nur drei zu nominieren.)

 1. Warum schreibst du diesen Blog?

 Glaube, Liebe, Hoffnung.

 2. Welcher ist der beste Film, den du in letzter Zeit gesehen hast und was macht ihn so  gut?

Star Wars – Rogue One! Ich will nicht spoilern, daher nur so viel: Der Film ist unheimlich fesselnd, spannend und trotz der Länge von mehr als zwei Stunden irgendwie auch kompakt. Dadurch fühlt er sich an, als würde er nur 20 Minuten gehen – spricht in meinen Augen definitiv für den Film. Außerdem gibt es ein paar ziemlich lustige Szenen.

 3. Was tust du für dich, wenn es dir richtig mies geht?

 Viel zu selten und doch am allerliebsten: Im Bett Eis essen.

 4. Bist du Frühaufsteher oder Langschläfer?

Tendenziell ein Frühaufsteher, aber in erster Linie ein 7-Stunden-Schläfer. Ob von 0 bis 7 Uhr oder von 2 bis 9 Uhr ist dabei (fast) egal.

 5. Welche ist deine beste Charaktereigenschaft?

Empathie. Um es mit den Worten einer früheren Freundin zu sagen: „Immer wenn man mit dir geredet hat, geht es einem wieder gut.“

 6. Wenn du in der Zeit reisen könntest und dich entscheiden müsstest: Würdest du lieber in die Zukunft oder in die Vergangenheit reisen, und warum?

Sorry, aber hier muss ich den VWLer in mir raushängen lassen und gebe in typisch volkswirtschaftlicher Manier erstmal folgende Antwort:

Das kommt drauf an! Mit dem Wissen von heute?

Bleiben wir beim VWLer in mir und legen die Annahme zugrunde, dass das Wissen von heute vorhanden ist. Dann bleibt die Frage: Kann ich die Vergangenheit bzw. die Zukunft verändern? Nur dann würde die Reise in die Vergangenheit für mich überhaupt Sinn machen.

Wir treffen also nun die zweite Annahme: Man kann die Vergangenheit verändern.

Ich habe mich entschieden: Ich würde in die Vergangenheit reisen. Denn ich hätte sehr viel Lust, einiges anders zu machen.

 7. Auf was bist du in deinem Leben besonders stolz?

Durch mein Eingreifen wurde vor gut drei Jahren die Abschiebung einer jungen Mutter mit Kleinkind verhindert.

 8. Könntest du dir vorstellen, wieder ohne Smartphone zu leben? Warum (nicht)?

Nein, ich möchte nicht auf die Vorteile verzichten, die diese Universalgeräte mittlerweile mit sich bringen. Allerdings tut es gut, wenn man auch mal pausieren kann. Als ich in der Karibik war, habe ich drei Wochen ohne Internet gelebt – und es hat nichts gefehlt. Aber es war eben auch nicht mein Alltag.

 9. Welcher ist der aktuell oberste Punkt auf deiner Bucket-List?

Eine berufliche Weiterbildung.

 10. Wann hast du das letzte Mal geweint und aus welchem Grund?

Das war an Neujahr, und zwar bei einem Film. Klingt doof, ist aber wahr: „Zack and Miri make a Porno“. Den Grund kann ich nicht nennen, dann würde ich spoilern. ;-) Den Film kann ich übrigens weiterempfehlen (am besten in der OV, in der deutschen Version sollen die Witze ziemlich verhunzt worden sein).

Meine Fragen:

  1. Welche zentrale Erkenntnis in Sachen Liebe hast du aus deinem bisherigen Beziehungsleben mitgenommen?
  2. Unglaublich, du wurdest für „Wer wird Millionär“ ausgewählt! Welche Wissensbereiche würden deine drei Telefonjoker abdecken, weil du hier eklatante Lücken hast, mit denen man sich nur blamieren kann?
  3. Herzlichen Glückwunsch, du hast einen Städtetrip gewonnen! Wo geht’s hin?
  4. Dein Sohn spielt am liebsten mit Barbie und möchte jetzt auch noch zum Ballett. Wie reagierst du?
  5. Wenn du nur noch einen Satz sagen dürftest, bevor du stirbst, welcher wäre das und an wen würdest du ihn richten?
  6. Gibt es etwas, das du sammelst oder früher gesammelt hast?
  7. Wenn du jemanden zum Mond schießen könntest, wer hätte das Premium-Ticket für den sofortigen Abschuss? Und warum?
  8. Wenn du Mario Kart gespielt hast: Welcher Charakter warst du standardmäßig? Wenn du Mario Kart nicht gespielt hast: WARUM NICHT?!
  9. Sensationell! Donald Trump lädt dich auf einen Kaffee ein. Worüber würdest du mit ihm sprechen?
  10. Wenn man deine beste Freundin/deinen besten Freund nach einer charakteristischen Macke bzw. einem charakteristischen Spleen von dir fragen würde, wie wäre ihre/seine Antwort?

Die Blogs der Nominierten seien den Lesern genauso ans Herz gelegt wie Schreibfischchens Blog. Schaut mal vorbei, es lohnt sich!

An:

Stegemann

Christophrox

Seifenblasenleben

Sollte sich darüber hinaus jemand von den Fragen angesprochen fühlen, darf er sie gerne beantworten (und mir einen Hinweis geben, dann ergänze ich den Blog in der Nominiertenliste).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s