Mein Baum

Ich hab das nicht so gemeint. Ich hab’s verdammt nochmal nicht so gemeint, als ich dir hinterherbrüllte, du sollst einfach sterben gehen. Ich war wütend, Mann! Scheiß wütend! Und dann hast du’s getan. Du hast es wirklich getan und bist gegen diesen scheiß Baum gefahren. War das Absicht? WAR’S ABSICHT?

Und wer war das? Du? Deine Wut? Oder wieder diese Stimme? Eventuell eine kleine Unachtsamkeit? Oder war ichs am Ende? Komm, sag’s! Bin ich schuld? Hab ich dich mit meinen Worten in den Tod getrieben? War das Rache? Oder vielleicht Kränkung? War’s Stärke oder Schwäche? Oder war’s vielleicht doch ein Unfall? Ein schrecklich tragisches Unglück?

Du schweigst dazu. Wie immer. Wie bei jedem Streit, den wir hatten. Das ist so typisch. Die Antworten bliebst du mir immer schuldig, während ich nächtelang mit den Fragen haderte.

Und dann kam mein Baum.

Der Text entstand spontan im Rahmen des .txt-Projekts. Das Wort war „nächtelang“.

Advertisements

4 Gedanken zu “Mein Baum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s