Systemelemente

Meine Beziehungs- und Sexualbiografie liest sich wie das Periodensystem der chemischen Elemente. Irgendwie hat alles seine Ordnung. Der eine war Arschloch und trotzdem Partner, der andere ein feiner Herr, aber dennoch nichts weiter als eine von vielen Bettgeschichten. So manche Mischung war hochexplosiv, andere wiederum giftig oder reaktionsschwach. Mit wem auch immer ich mein Bett oder Leben teilte, das System wuchs stetig und hatte trotz meiner Wahllosigkeit seine feste Ordnung.

Und dann lernte ich Jake kennen. Auf der Suche nach dem, was und wer er ist, versagen die üblichen Kategorien. Er war irgendwie alles und zugleich nichts: Partner, Freund, Geliebter, Arschloch, Edelmann, One-Night-Stand und Bekannter. Seine unberechenbare Art brachte eine fast schon wohltuende Unordnung in meine kaputte, aber stabile Welt. Und trotzdem wird er am Ende nichts weiter als ein Element im System sein. So viel ist sicher.

Der Text entstand im Rahmen des Schreibprojekts 9+1 mit dem vorgegebenen Satz „Auf der Suche nach dem, was und wer er war, versagen die üblichen Kategorien“.

Advertisements

8 Gedanken zu “Systemelemente

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s