Frauengespräche

Mit tränenüberfluteten Augen erzähle ich dir, was mich belastet, was mir so unendlich weh tut, wie sehr sich alles dreht und wie wenig ich bin. Ich spüre, wie alles aus mir rausbrechen will, wie sehr ich mich kontrollieren muss, um nicht hemmungslos schluchzend zusammenzubrechen.

Und als ich fertig bin, sagst du: „Als gute Frau ist es deine Aufgabe….“

Oh, bitte. Wie 1950 bist du denn? Und seit wann?

„Du musst…“

Nein, ich muss nicht.

„Einfach mal….“

Ist nicht einfach.

„Dir sagen, dass es nicht so schlimm ist….“

Emotionale Konflikte löst man sehr einfach mit rationalem Denken. Weiß jeder.

Am Ende sagst du: „Ich bin nicht dafür da, dir zu sagen, was du hören willst.“

Stimmt. Und das ist okay so. Ich schätze das sogar.

Aber heute warst du Richter.

Und ich hätte eine Freundin gebraucht.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Frauengespräche

  1. Liebe Jule,
    das geht uns leider allen mal so.
    Nein – wir müssen nicht immer für alle da sein.
    Ja – jeder darf sich mal fallen lassen.
    Kommt deine Freundin vom Land oder ist sie Nur so in den 50ern stecken geblieben?
    feste Umarmung und dicker Kuss
    Wibi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s