WMDEDGT, Tagebuchbloggen am 5. Oktober 2017

Der Tag begrüßt mich grau und trüb. Genauso fühle ich mich heute auch. Am liebsten würde ich im Bett bleiben, mir die Daunendecke über den Kopf ziehen und warten, bis diese Schwere auf meinem Gemüt verflogen ist. Aber das geht nicht. Ausgerechnet heute geht das nicht.

Und noch bevor der Tag richtig angefangen hat, schmeiße ich meine Haarspange auf den Boden. Sie bricht in zwei Teile und ist hinüber. Ich kenne das schon. Passiert mir regelmäßig im mehrmonatigen Takt. Aber ausgerechnet heute, an diesem pickepackevollen Tag…

Damit ich an meinem endlos langen Bürotag keinen Hunger schiebe und Menschen anfalle, ist im Kühlschrank Brot für mich. Und ein Obstsalat. Und eine Dose mit der Aufschrift „Panda-Gemüse-Mampf-Box vong Jule“. Hat der Liebste gemacht. Ein kurzes Lächeln, dann ein Stich. Letzte Nacht gab es Gewitter.

Auf der Arbeit hangle ich mich von Termin zu Termin. Jeder ist auf seine Art herausfordernd, weil er hohe Konzentration erfordert. Und Fingerspitzengefühl. Manchmal, weil Dinge im Raum stehen, die geklärt werden wollen, manchmal, weil man Menschen mit seinem Wissen erschlagen muss, um sie weiterzubringen, und manchmal aus ganz anderen Gründen.

Unterm Strich habe ich den Bürotag gut hinter mich gebracht. Es war der letzte für diese Woche. Jetzt stehen ein paar Tage Urlaub an. Jedenfalls in diesem Job. Für unser neu gegründetes Unternehmen gilt das natürlich nicht. Und das will heute eigentlich auch noch seine Aufmerksamkeit. Selbstständig ist eben selbst und ständig..

Um halb sechs komme ich aus dem Büro und springe noch in die Stadt. Da ist ja noch die Haarspange… Aber vorher rufen der Drogeriemarkt und Rewe. Mit einer Flasche Wein und einer Flasche Havanna bewaffnet, laufe ich in den Accessoireladen. Hinter der Theke sitzt ein kleines Mädchen. Es riecht nach Desinfektionsmittel. Man malt ihr Ohrlöcher auf. Ich wette, sie ist keine vier Jahre alt. Innerlich verdrehe ich die Augen. Wieso muss man Kindern Ohrlöcher schießen?! Das werde ich nie verstehen. Nie. Nie. Nie.

Ich bezahle meine zwei Haarspangen und fahre nach Hause. Sage dem Liebsten Hallo, lese eine vorformulierte Mail, die an einen frechen Kunden gehen soll, und räume meinen Kram weg.

Der Liebste entscheidet sich, joggen zu gehen. Und als er fragt, ob ich gleich auch noch zum Sport will, hadere ich. Ja, ich will. Und irgendwie nicht. Es würde sicher gut tun. Aber der Tag ist dann komplett weg. Ich entscheide mich trotzdem, gleich zum Zumba zu gehen. Aber vorher ruft der Magen.

Praktisch, in meiner Tasche ist noch eine Panda-Gemüse-Mampf-Box. Ich glaube, die ist für mich.

An jedem fünften fragt Frau Brüllen, was man macht.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “WMDEDGT, Tagebuchbloggen am 5. Oktober 2017

  1. Ich dusselige Kuh habe den #wmdedgt im Oktober völlig verpasst. Dabei mag ich das Tagebuchbloggen so gerne. Im November muss ich unbedingt daran denken. Aber so schaue ich mir eben mal an, was andere am 5.10. gemacht haben und lerne so wieder neue Blogs kennen. Dein #wmdedgt gefällt mir wirklich gut. Werde noch etwas auf deinem Blog stöbern. Ich habe am Wochenende eine etwas andere Blogaktion gestartet vielleicht hast Du Lust dabei zu sein?
    Es geht um meinen Wandermole. Du kannst selbst ein Teil von Mole werden ….
    https://dieplaudertasche.com/2017/10/07/freyas-wandermole-die-idee/
    Würde mich sehr freuen, wenn Du Lust auf die Aktion hast, darfst es auch gerne weitersagen ;-)
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Freya

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s