Jeder Ratschlag ist ein Schlag – Auf ein Wort #9

Wer kennt es nicht? Jemand erzählt etwas und sofort werden Lösungsansätze präsentiert:

„Du solltest nicht so eifersüchtig sein und deiner Frau mehr Freiraum geben, sonst könnte eure Ehe bald Geschichte sein.“

Oder:

„Du darfst dir das Benehmen von deinem Chef nicht bieten lassen. Wehr dich!“

Das ist zwar gut gemeint, aber völlig lösungsuntauglich. Denn wie viel Mühe man sich auch macht: Dort, wo Emotionen tief im Mark sitzen, kommt die Vernunft nicht ran.

Das kann im schlimmsten Fall so weit gehen, dass man mit dem gut gemeinten Appell nicht nur das Gegenteil erreicht, sondern auch noch zusätzlich schadet. Denn der andere erlebt eine erneute Begegnung mit dem eigenen Unvermögen und dadurch möglicherweise eine noch stärkere Entmutigung.

Statt guter Ratschläge hilft zuhören. Einfach nur zuhören. Denn die inneren Barrieren, die jemanden daran hindern, das zu tun, was vernunftmäßig richtig wäre, müssen erstmal überwunden werden. Und das braucht einfach Zeit.

Quelle: Schulz von Thun, Friedrich, Miteinander reden: 1, 54. Auflage, 2017, S. 249 ff.
Advertisements

12 Gedanken zu “Jeder Ratschlag ist ein Schlag – Auf ein Wort #9

  1. Gerade das schlimmer machen, kenne ich auch. „Sprich mit der Chefin, die hat für alles Verständnis.“ Und dann saß ich heulend in ihrem Büro, konnte nicht deutlich machen, worum es mir geht und wenn es heute noch meine Chefin wäre, würde mir das vermutlich heute noch nachgetragen werden.

    Gefällt mir

  2. Das hast Du wunderbar auf den Punkt gebracht! Gut gemeinte Ratschläge zeugen von wenig Empathie und dem Versuch, das Thema/Problem schnell wieder vom Tisch zu bringen. Zuhören, Fragen stellen, Verständnis zeigen helfen meist mehr, denn in vielen Fällen kennt der Betreffende die Lösung des Problems bereits, ist aber noch nicht so weit, die notwendigen Schritte zu gehen.

    Gefällt mir

  3. Man lernt es in der Schule (ich zumindest), in zahlreichen Aus- und Weiterbildungen und Managementseminaren… doch zugehört wird immer weniger. Es scheint wichtiger, sich zu profilieren, und sei es durch unnütze Ratschläge.

    Gefällt mir

      1. Das würde ich nicht ausschließen, obwohl zuhören so einfach wäre…
        In der Welt, in der mir das immer wieder begegnet, geht es um vor allem um Profilierung. Wenn da mal jemand wirklich zuhören würde, gäbe es manche Probleme gar nicht.

        Gefällt mir

  4. Nur zuhören ist eine Seite der Medaille. Lösungsansätze kann man auch als Frage verpacken, um Betroffene nachdenklich zu machen. Auf diese Weise kann aus der Unzufriedenheit mit einem Ist-Zustand, ein Ziel-Zustand erreicht werden. Kommt bekannt vor, oder?

    Gefällt mir

      1. Das ist immer individuell zu sehen, daher schrieb ich „kann.“ Wenn ich, bei allem nötigen Respekt einer anderen Person gegenüber, ihr beim Einstieg in den Problemlösungsprozess helfen kann, werde ich „schubsen.“ Das ist Psychologie.

        Gefällt mir

  5. Du sprichst mir aus der Seele! Wenn ich mich gerade über etwas aufrege brauche ich niemand der mir das offensichtliche nahe legt! Ich brauche jemand der mir zuhört! Anteilnahme und Empathie bringen oftmals mehr als Ratschläge!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s